Aktuelles

SSV Lindheim besiegt Spitzenreiter!!!

Die Überraschung des Meisterschaftsspieltags der Fußball-Kreisliga B Büdingen I ging auf dem Rasen am Lindheimer Kreuz über die Bühne, wo der gastgebende SSV einen schier unerwarteten Erfolg feierte und keinen Geringeren als den Tabellenführer SG Hirzenhain/Merkenfritz mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg überrumpelte.

Während Lindheim mit nunmehr 24 Zählern auf den neunten Rang bleibt, ist die SG Hirzenhain/Merkenfritz zwar immer noch auf dem ersten Platz, doch der Vorsprung auf Verfolger SV Ober-Lais ist auf nur noch ein Pünktchen zusammen geschmolzen. Die Hirzenhain/Merkenfritzer haben alledings ein Spiel weniger auf dem Konto. Schon in der 4. Minute merkte Lindheim mit einem Cvetkovic-Freistoß auf, der allerdings abgewehrt wurde. Der Favorit vom Platz an der Sonne ging in der 14. Minute mit 1:0 in Führung, als Kunz einen Freistoß – nicht gänzlich unhaltbar – aus 18 Metern in die Lindheimer Maschen setzte. Nur gut fünf Minuten später gab es auf der Gegenseite die Riesenchance zum Ausgleich, doch SSV-Akteur Lederer köpfte am leeren Tor vorbei. Der Ausgleich, der in der 36. Minute mehr als verdient fiel, resultierte aus einem Abpraller, den Celiker aus vier Metern zum 1:1 verwertete. In der 40. Minute zielte Lederer aus 18 Metern nur knapp vorbei; genau so wie in der 44. Minute. In der zweiten Halbzeit schlug sich das stärkere Engagement der SG Hirzenhain/Merkenfritz in einer Dreier-Ecken-Serie nieder (55.), die aber nichts einbrachte. Lindheims Warto nahm seinerseits einen Freistoß direkt ab, zielte aber knapp vorbei. Der nächsten SG-Freistoß wurde zur Beute von SSV-Keeper Weitzel. Nach einem Foul an Lederer sah SG-Akteur Meige die gelb/rote Karte (69.). In der 90 Minute war es schließlich so weit: Ein Pass von Tüllmann erreichte Warto, der eiskalt zum 2:1-Siegtreffer verwandelte. Nach einem Foul an Lederer musste der Gäste-Akteur Förnges mit „Rot“ vom Feld (90.+2), wie der SSV-Sprecher Walther mitteilte. Schiedsrichter: Hans-Dieter Cordes (Oberursel); Zuschauer: 70.

E1-Jugend auf Regionsmeisterschaft Dritter!

Am 11.03.2018 fuhr der frischgebackene Hallenkreismeister, die E1 der JSG Lindheim/Altenstadt, in die Berta v. Suttner-Halle nach Heldenbergen um dort gegen die weiteren 6 Titelträger aller Kreise der Region Frankfurt die Regionalmeisterschaft auszuspielen. Es begann verhalten mit einem Unentschieden gegen Königstein. Darauf wurden zwei Siege gegen Freigericht und Großkrotzenburg errungen.Es lief bis dahin richtig gut für unsere Mannschaft! Das vierte Spiel gegen Karben endete nach 3 Pfosten- und zwei Lattentreffern unglücklich leider nur 1:1. Im letzten Spiel hätte zum Weiterkommen ein Unentschieden gereicht. Hier verlor man allerdings trotz gutem Spiel mit 0:4 gegen die SG Rosenhöhe/Offenbach. Dies hatte zur Folge, dass man auf eine Punkteteilung zwischen den Konkurrenten aus Karben und Königstein hoffen musste. Karben erzielte leider 30 Sekunden vor dem Apfiff noch das Siegtor und wurde aufgrund des besseren direkten Vergleichs zweiter.

Trotz allem waren sowohl Verantwortliche als auch die mitgereisten Fans sehr stolz auf die tolle Leistung der Mannschaft!

E1 der JSG Lindheim/Altenstadt in der Saison 2017/18 souveräner Hallenkreismeister!

Nachdem im letzten Jahr "nur" der Vize-Titel raussprang, machten sich die Jungs um die Coaches Alexander Schuhmacher und Manfred Frank ein riesiges Geschenk mit dem 1. von drei anvisierten Titeln. Nachdem das erste Spiel "nur" unentschieden endete, wurden die zwei weiteren Vorrundenspiele gewonnen. Dies bedeutete den Einzug in die Zwischenrunde, wo man auf den vermeintlich schwersten Gegener aus Düdelsheim traf. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verließen unsere Jungs durch ein 2:1 als Sieger das Feld. Das zweite Zwischenrundenspiel konnte ebenfalls mit 3:1 gewonnen werden. Im Endspiel traf man dann auf das Überraschungsteam aus Oberau. Nach einem packenden Spielverlauf, in dem unsere Jungs mit 2:0 die Oberhand behielten, lagen sich Spieler und Betreuer in den Armen. Jetzt kann man das "Vize-" endlich streichen und sich endlich "Hallenkreismeister" nennen!


Herzlichen Glückwunsch!